Hautunreinheiten - nicht nur in der Jugend?

Die Pubertät ist Vergangenheit, doch die unerwünschten Unreinheiten der Haut bleiben einigen Erwachsenen - vor allem Frauen - bis ins höhere Lebensalter erhalten.

Die Pubertät ist Vergangenheit, doch die unerwünschten Unreinheiten der Haut bleiben einigen Erwachsenen - vor allem Frauen - bis ins höhere Lebensalter erhalten.

Woran liegt es, dass 60 Prozent der deutschen Frauen wiederkehrend über Hautunreinheiten klagen? Hautärzte führen das zum einen auf zunehmende Stresssituationen im Alltag zurück. So führt wiederkehrender Stress beispielsweise dazu, dass der Hormonhaushalt aus dem Gleichgewicht gerät. Außerdem bringt der Stress häufig eine unausgewogene Ernährung mit sich. Diese Gewohnheiten lässt der Körper nicht unbestraft: Ein ungesunder Lebensstil spiegelt sich häufig in unserem Äußeren wider.

Bei einigen Frauen kommt der Fehler hinzu, dass sie ihre Haut regelrecht "überpflegen". Vor allem ein zu hoher Fettgehalt von Gesichtscremes, welche die empfindlichen Poren der Haut verschließen, lässt Pickel sprießen. Für eine optimale Pflege ist es wichtig, auf die altersabhängigen Bedürfnisse der Haut einzugehen und sie nicht mit überflüssigen Inhaltsstoffen zahlreicher Pflegeserien zu belasten.

Jede Haut ist individuell und lässt sich nicht "über einen Kamm scheren". Dennoch macht dieses wichtige Organ bei jedem Menschen im Laufe der Zeit eine Entwicklung durch, so dass sich ihre Eigenschaften in den einzelnen Lebensabschnitten wie folgt charakterisieren lassen.

Die Haut zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr ist noch sehr anspruchslos, der eigene Feuchtigkeitshaushalt funktioniert gut, und die Haut wird optimal durchblutet. Aufgrund einer erhöhten Talgdrüsenproduktion neigt sie zu übermäßiger Fettproduktion. Empfehlenswert für diese Altersgruppe sind daher ölfreie Gele und fettarme Cremes.

In der Altersstufe zwischen 30 und 40 Jahren lässt die Talgdrüsenproduktion in der Regel nach. Man nähert sich dem Alter, in dem erste Fältchen auftreten können. Hier haben Menschen, die früher mit fettiger Haut zu kämpfen hatten, einen Vorteil, denn die ersten Fältchen zeigen sich bei ihnen erst deutlich später als bei ihren Altersgenossen. In dieser Altersgruppe helfen fettreduzierte Pflegeserien, die mit speziellen Inhaltsstoffen - wie beispielsweise Fruchtsäuren - die natürlichen Selbsthilfefunktionen der Haut anregen.

Ab einem Alter von 40 Jahren bleibt die beginnende Hormonumstellung bei vielen Menschen - vor allem bei Frauen - nicht ohne Folgen für die Haut. Der Beginn des Klimakteriums lässt oftmals erneut Pickel sprießen. Auch hier helfen abgestimmte Kosmetika, um diesen Unreinheiten und den auftretenden Fältchen möglichst vorzubeugen.

Grundsätzlich gilt es jedoch in allen Lebensabschnitten, auf eine ausgewogene Ernährung mit möglichst wenig Süßigkeiten und einem hohen Anteil an Vollwertprodukten zu achten und sich optimal den äußeren Bedingungen anzupassen. So kann die Haut beispielsweise im Sommer problemlos auf fettreiche Cremes verzichten, während sie bei kalter, trockener Wetterlage eher mit ölhaltiger Kosmetika verwöhnt werden sollte.

cmxs

Werftstraße 12 - Karlsruhe
Venloer Straße 24 -  Köln
+49 (0)721 – 476 33 50
info@cmxs.de